Pausenraum Flutufer

28.04.2018

Am Flutufer beobachtete Wupperpate Elmar Weber kürzlich zwei Sprayer am hellichten Tag.

13.04.2017 Villa Elli an der Wupper

Wie bereits im letzten Newsletter berichtet, war Wupperpate Elmar Weber guter Hoffnung, als unsere Vereinsente Elli sich anschickte, auch dieses Jahr wieder ein Nest im Blumenkasten am Flutufer zu bauen.

15.03.2017 Frühlingsbericht vom Flutufer

Blumenvandalen am Werk!

22.07.2016 Elli aus dem Blumenkasten

Lange war sie unser bestgehütetes Geheimnis, dann wurde sie zum Movie-Star für einen Tag.

06.04.2016

Zum ersten Mal seit Jahrzehnten sind die Pflanztröge neu bepflanzt. Das war vorher auch gar nicht möglich, denn sie fielen ja auseinander.

04.12.2015 Es ist geschafft!

Wir haben fertig! Pünktlich zum einjährigen Bestehen des Vereins versammelte sich eine kleine, aber feine Gesellschaft, um die Fertigstellung des ersten Bauprojekts zu feiern.

30.10.2015

Am Flutufer gehen die Arbeiten gut voran.

01.09.2015 Es geht los!

Die GBA hat den Auftrag von neue ufer erhalten und beginnt jetzt mit den Bauarbeiten.

27.02.2015

Auf Anregung eines Anrainers haben wir begonnen, das „Nachbarschaftsprojekt Pausenraum Flutufer“ zu organisieren.

Pausenraum Flutufer

Und malen kann er auch nicht ...

Am Flutufer beobachtete Wupperpate Elmar Weber kürzlich zwei Sprayer am hellichten Tag in Aktion. Erst filmte er sie, dann rief er die Polizei – und die kam auch sofort und erwischte die Übeltäter. Den Film zum Krimi sehen Sie hier:

>> Film auf YouTube

13.04.2017 Den Eierdieben das Handwerk legen – Villa Elli an der Wupper

Elli war bis Ei Nr. 4 gekommen, als am 28.03. böse Menschen das Nest komplett ausräumten. Elmar war total geknickt und gar nicht mehr ansprechbar, es musste Abhilfe her! Eine ehemalige Arbeitsübung der GBA Schreinerei erwies sich als gute Grundlage, aus der wir im Handumdrehen ein Entenhaus bauen konnten. Keine zwei Wochen nach dem Frevel an der Steilwand des Flutufers montiert, hoffen wir nun, dass Elli unsere Vorstellung von „Schöner Wohnen an der Wupper“ teilen wird.

15.03.2017 Bericht unseres Wupperpaten Elmar Weber

Seit Anfang der Woche ärgere ich mich wahnsinnig, weil irgendein Idiot fast täglich einige Osterglocken aus den ersten Kästen an der Brücke rupft und sie anschließend achtlos liegen lässt. Heute habe ich einen ganzen Strauß für unser Büro zusammen gesammelt. Leider habe ich den Täter noch nicht dingfest machen können, scheinbar passiert das meistens nachts oder am frühen Morgen.

Weil das so absolut sinnlos erscheint und nur in der Nähe der Brücke passiert, kommt mir nun ein schrecklicher Verdacht:

Der Täter heißt vermutlich Elli.

22.07.2016 Acht Küken im Blumenkasten geschlüpft

Die Ente „Elli“ hatte sich am Flutufer einen unserer renovierten Blumenkästen als Brutplatz ausgesucht und acht Eier gelegt.

Wupperpate Elmar Weber behielt sie sorgfältig im Auge, hatte sich auch schon den Geburtstermin ausgerechnet und die Watthosen bereit gelegt. Denn die Entenküken schlüpfen alle am selben Tag und gehen dann sofort ins Wasser. Nun ist die Wupperwand am Flutufer locker 5 m hoch und Fernwärmeleitung, Wartungsbalkon etc. erschweren den Zugang zum Wasser zusätzlich. Deshalb war eine gewisse Sorge nicht unberechtigt.

Im Laufe der 25-tägigen Brutzeit wurde der Kreis der Geheimnisträger aus der Nachbarschaft aber immer größer und gipfelte am Tag der Geburt in einem konspirativen Nachbarschaftstreffen, zu dem sich dann auch noch der WDR gesellte.

Den Film, der daraus entstand, sehen Sie hier.

Epilog: Abends um elf war Elli samt unserem Vereinsnachwuchs (alle acht!) dann verschwunden. Wir gehen davon aus, dass sie es auch ohne Hilfe des Wupperpaten geschafft haben. Er musste zur Abi-Feier seines eigenen Nachwuchses.

06.04.2016 Spring in the City!

Der Frühling kann kommen! Und wenn die Temperaturen dann auch etwas freundlicher geworden sind, überlegen wir uns, was wir als nächstes am Flutufer anstellen wollen ...

04.12.2015 Eröffnung des Flutufers in Elberfeld

Text von Angelika Leipnitz, Zentrum für gute Taten

Der Verein neue ufer wuppertal e. V. hat aus einem vernachlässigten Stück Wupperufer ein Schmuckstück gemacht. Ein abgesperrter Wupperbalkon ohne Geländer, zerstörte Blumenkästen und bröckelnde Mauern – dieser Anblick ist nun Vergangenheit. Durch das Engagement zahlreicher Wuppertaler konnte dieses Stück Wupperufer zu einem open Air-Pausenraum umgestaltet werden.

Elmar Weber von den Wupperadvokaten, selbst Mieter in einer nahegelegenen Immobilie, hatte die zündende Idee zu einem Pausenraum unter freiem Himmel für die umliegenden Büros und Agenturen. Der Verein „Neue Ufer Wuppertal“ griff diese Idee auf und es folgten zahlreiche Gespräche mit der Stadtverwaltung, dem Jobcenter, der GBA und anderen. Es brauchte finanzielle Unterstützung und Manpower. Wie bereits an vielen anderen Stellen in Wuppertal auch, halfen die Arbeitskräfte des 2. Arbeitsmarktes das Projekt umzusetzen. Durch eine großzügige Spende der Wuppertal Marketing GmbH aus Einnahmen der 10jährigen Jubiläumsfeier sowie weiterer Spenden anliegender Mieter, konnte das notwendige Baumaterial angeschafft werden.

Balkone wurden neu gebaut, eine Beleuchtung angebracht, eine durch Spenden geplante und umgesetzte Bepflanzung vorgenommen und als Höhepunkt wird am 04.12.15 ein Kunstprojekt von Kai Fobbe den Giebel des Kolkmannhauses erstrahlen lassen. Das Gesamtprojekt ist nicht nur für die zukünftigen Nutzer ein Gewinn auch für die Schwebebahnkunden wird das Areal zum echten Hingucker, da diese direkt an dem Gelände vorbeischwebt.

Sie sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit dem Verein „Neue Ufer Wuppertal“ die Einweihung des Flutufers zu feiern und auf den 1jährigen Geburtstag des Vereins anzustoßen:

Das Grußwort spricht Oberbürgermeister Andreas Mucke

Wieder einmal zeigen die Wuppertaler, dass gemeinsam Vieles möglich ist. Das Zentrum für gute Taten gratuliert dem Verein „Neue Ufer Wuppertal“ zu diesem neuen Teilerfolg einer attraktiveren Gestaltung der Wupperufer.

30.10.2015

Am Flutufer gehen die Arbeiten gut voran, das Wetter tut das Seinige dazu und das muss es auch: Für Abdichtungsmedien und Fliesenbett brauchen die Mitarbeiter der GBA Temperaturen von durchgängig mindestens 5° C, die sie jetzt noch haben. Wenn das Wetter uns weiter zuarbeitet, werden wir unser erstes Bauprojekt im November beenden und gemeinsam mit dem ersten Jahrestag der Vereinsgründung von neue ufer wuppertal e.V. die Eröffnung des Pausenraumes Flutufer feiern.

Download Projektskizze

Durch die neue Wegebeleuchtung, vom Parkhaus gesponsert, werden wir dann auch nicht im Dunkeln stehen. Der Höhepunkt aber wird eine künstlerische Projektion von Kai Fobbe am Giebel des Kolkmannhauses sein, die wir dann erstmals bewundern können. Wir sind optimistisch und verkünden daher schon heute den Eröffnungstermin bei Glühwein und Imbiss am Lagerfeuer. Bitte merken Sie ihn vor, denn wir werden Hilfe beim Schulterklopfen brauchen.

Eröffnungstermin: 4. Dezember 2015
Zeit: 16:00 Uhr
Glühwein, Imbiss, Lagerfeuer und warme Worte (nicht zu viele)

01.09.2015 Es geht los!

Ein halbes Jahr hat es gedauert, bis wir das Geld für den Umbau zusammen gesammelt hatten. Neben den unmittelbaren Nachbarn hatten auch Wuppertal Marketing und wuppertal live! geholfen, in dem sie Ihre Mitglieder statt um Geschenke zum zehnjährigen Jubiläum um Spenden für das Flutufer gebeten hatten. Nun ermöglicht die GBA im Auftrag des Jobcenters AöR die zügige Umsetzung unseres ersten Bauprojekts. Wenn alles so läuft, wie wir uns das wünschen, werden wir zum Advent ein neues Flutufer inklusive Wegebeleuchtung (gespendet und betrieben vom Parkhaus), gekrönt von einer künstlerischen Projektion von Kai Fobbe haben. Wir erhoffen uns davon einen radikalen Stimmungswechsel an diesem Stück Wupperufer.

27.02.2015

Auf Anregung eines Anrainers haben wir begonnen, das „Nachbarschaftsprojekt Pausenraum Flutufer“ zu organisieren. Am Flutufer (zwischen Morian- und Wesendonkstraße) wurde als Teil der Gastronomie „Wiener Steffi“ in den achtziger Jahren der erste Wupperbalkon errichtet. An Stelle der Gastronomie steht heute ein sehr ansehnliches Parkhaus, der Balkon und die einst ambitionierte Weggestaltung blieben angeschlagen zurück. Das möchten wir nun ändern. Der Plan: der zweite Arbeitsmarkt richtet den Weg wieder her, neue ufer wuppertal sammelt Geld in der Nachbarschaft für Baumaterial und die spendablen Nachbarn überlegen sich, wie das Flutufer gestaltet sein sollte, damit die Mitarbeiter der umliegenden Büros dort gerne etwas Luft schnappen, die erste Frühlingssonne genießen oder in Ruhe eine Zigarette rauchen können.

Villa Elli an der Wupper, 13.04.2017
Flutufer, 15.03.2017
Flutufer, 22.07.2016
Flutufer, 06.04.2016
Flutufer, 04.12.2015
Flutufer, 30.10.2015
Flutufer, 01.09.2015
Flutufer, 27.02.2015
< zurück