Wupperliegen aus Beton

13.01.2020

Immer im November tanzt beim Uniball in der Stadthalle alles was Rang und Namen hat.

10.10.2019

Wieder haben Herr Mattner und sein Team Maßarbeit geleistet, dieses Mal unterstützt vom Kranwagen der WSW.

07.06.2018

In einer großartigen Gemeinschaftsaktion von GBA und Wichernhaus wurden Anfang Mai mit Hilfe des großen Manitou (ein Autokran im Besitz des Wichernhauses) die ersten beiden Betonliegen im Rauental platziert.

02.03.2018

Wupperliegen warten auf Auswilderung

Februar 2018

Die ersten Liegen sind gegossen, der WDR dreht einen Film!

Februar 2017

Entwurf für neue Sitzgelegenheiten an der Wupper

Wupperliegen aus Beton

Der Uniball tanzte – für Wupperliegen!

Immer im November tanzt beim Uniball in der Stadthalle alles was Rang und Namen hat. Aber man tanzt nicht nur, man kauft auch Lose bei der Lotterie für einen guten Zweck. Dieser gute Zweck waren dieses Mal je zur Hälfte die Villa Handycap e. V. und neue ufer wuppertal e. V.

Mit der Spende, überreicht von Uni-Rektor Herrn Prof. Koch, können wir u. a. das Material für zwei weitere Wupperliegen finanzieren. Sie werden dann vom Zweiten Arbeitsmarkt in einer Maßnahme der GBA aus Beton gegossen und an einem Wupperufer aufgestellt.

Herzlichen Dank an die Kommunikationsabteilung der Uni Wuppertal. Wann bekommt man schon eine ertanzte Spende?

10.10.2019 Neue Wupperliegen an der Rutenbeck

Die von Herrn Mattners Team im Rahmen der GBA Maßnahme in unserem Auftrag gegossenen Betonliegen sind so schwer, dass selbst der Kranwagen der WSW an seine Grenzen kommt.
Aber mit einem versierten Kranführer wie Herrn Austermühle und viel Fingerspitzengefühl geht das dann ...

Herzlichen Dank an Herrn Mattner, sein Team und Herrn Austermühle von WSW für diese kompetente und unkomplizierte Zusammenarbeit!

07.06.2018 Gemeinschaftlich wurden die ersten Wupperliegen im Rauental an den Strand gehoben

Die Zusammenarbeit klappte hervorragend, nach einer Stunde war alles vergessen. Wir hoffen darauf, dass damit auch die CDU bemerkt, was für ein Entwicklungspotenzial in diesem Ort steckt, es wäre an der Zeit. Als Nächstes peilen wir die Aufstellung zweier Liegen in der Rutenbeck an. Wir danken noch einmal sehr herzlich Lothar Bangert vom Wichernhaus und Dieter Mattner von der GBA samt ihren Mitarbeitern für diese hervorragende und unkomplizierte Zusammenarbeit!

02.03.2018: Wupperliegen warten auf Auswilderung

In den Wintermonaten hatte die GBA die ersten vier Wupperliegen gegossen. Die sind nun ausgeschalt und getrocknet und warten auf ihre Auswilderung. Dazu muss aber erst das Wetter wärmer und das Terrain bereitet werden.

Die ersten beiden sollen im Rauental aufgestellt werden. Für die beiden nächsten und die hoffentlich noch folgenden Liegen – wir hoffen, dass die Schalung ca. 10 Stück hergeben wird –, bitten wir um Ihre Ideen:

Wo würden Sie sich gerne auf einer Wupperliege am Fluss sonnen?

Februar 2018: Die ersten Liegen sind gegossen, der WDR dreht einen Film!

Vollguss, ca. 200 kg Gewicht pro Element, Schalung: 1.200,00 Euro wurden vom Umweltamt bezahlt, der Beton für vier Liegen von Schade Sohn gesponsert.

Die Liegen konnten von der GBA erst im November 2017 gefertigt werden, weil die Werkstatt durch Bauarbeiten lahm gelegt war. Zur Zeit trocknen sie und sollen im Februar/März aufgestellt werden, dann dreht der WDR weiter.

Februar 2017

Wir wollen für Sitzgelegenheiten an der Wupper sorgen und dachten, es sei doch nett, auch mal in der Sonne liegen zu können. Diese Überlegungen führten zu einem Entwurf, der in Absprache mit GBA und Grünflächenamt weiter präzisiert wurde. Inzwischen haben erlauchte Hinterteile schon auf einem Modell aus Holz probegesessen, die Stadt wird den Bau der Schalung bezahlen und wir werden jeweils die Materialkosten übernehmen. Im Laufe diesen Jahres werden wir die ersten Liegen aufstellen.

Wupperliegen, 10.10.2019
Wupperliegen, 07.06.2018
Wupperliegen, 02.03.2018
Wupperliegen, Februar 2018
Wupperliegen, Februar 2018
Wupperliegen, Februar 2017
< zurück