Baustellenspaziergang bei Vorwerk

27.10.2017

Wir dürfen uns die neue Renaturierungsmaßnahme anschauen!

21.07.2017

Im Auftrag der Stadt Wuppertal hat der Wupperverband das Flussbett der Wupper im rund 400 Meter langen Wupperabschnitt zwischen Schwebebahnhaltestelle Werther Brücke und Pfälzer Steg umgestaltet.

28.04.2016

Anlässlich 8 km renaturierter Wupper kam NRW Umweltminister Remmel am Donnerstag, den 28.04.2016 nach Wuppertal, um mit Bürgern und Verwaltung am neuen Wupperzugang Rauental Bergfest zu feiern.

Baustellenspaziergang bei Vorwerk

Vorwerk befreit die Wupper in Laaken!

27.10.2017 – Vorwerk befreit die Wupper in Laaken!

Im Zuge der Neuausrichtung und Sanierung des Werksgeländes der Vorwerk Elektrowerke in Wuppertal Laaken wurde die einmalige Chance ergriffen, auch in diesem Bereich die Wupper zu renaturieren. Hierdurch kann der Wupper nun mehr Raum gegeben werden und sie erhält ein weitaus großzügigeres Flussbett. Die Landschaftsarchitekten BSS aus Neviges erdachten hierfür im Auftrage Vorwerks ein Gesamtkonzept, dass die Renaturierung des Flusses über das Werksgelände hinaus auf einer Gesamtlänge von ca. 1.200 Metern vorsieht.

Diese Baustelle wollen wir uns nun mit Ihnen gemeinsam ansehen und uns von Landschaftsarchitekt Herrn Straßen, Herrn Zoeller von Vorwerk, Wupperverband und Umweltamt die Bedingungen erläutern lassen, unter denen dieses neue Stück Wupper entsteht.

Vorwerk öffnet für uns dafür sein Werksgelände an einem Samstag, wofür wir sehr dankbar sind. Wegen der üblichen Vorwerk Sicherheitsvorkehrungen muss die Teilnehmerzahl auf 30 Besucher beschränkt werden. Die Teilnahme ist kostenlos, aber wie bei uns üblich wandert die Spendenbüchse mit.

Termin: 11.11.2017
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Kostenlose Teilnahme nur nach Anmeldung, Spende erbeten
Anmeldung unter info@neue-ufer-wuppertal.de

 

21.07.2017 – Wupperverband renaturiert Werther Brücke / Pfälzer Steg

Die Arbeiten begannen Mitte Mai und sind derzeit auf der Zielgeraden. Durch Störsteine, Inseln und Steinschüttungen am Ufer, entsteht ein lebendigeres Flussbett mit abwechslungsreichen Strömungen. Durch die naturnahe Gestaltung wird die Wupper mitten im dicht bebauten Stadtgebiet wieder zu einem attraktiven Lebensraum für Fische und Kleinlebewesen. Ein lebendiger Flusslauf trägt außerdem zur Steigerung der Lebensqualität für die Menschen in der Stadt bei.

Das Land NRW fördert das Projekt mit einem Zuschuss von 80 %. Das Wupperprojekt zwischen Pfälzer Steg und Werther Brücke ist ein weiterer Baustein der Stadt Wuppertal und des Wupperverbandes, im Rahmen des Schlüsselprojektes „Perspektivwechsel Wupper“ der Wuppertaler Strategie 2025 die „städtische“ Wupper auf einer Länge von rund 15 Kilometern naturnah zu entwickeln.

8,5 Kilometer sind bereits geschafft. Darüber hinaus wurden in 2016 zwei Wehre im Wuppertaler Stadtgebiet – das Wehr Pfälzer Steg und das Wehr der Firma 3M – für Wanderfische und Kleinlebewesen passierbar.

So werden die Voraussetzungen für die Rückkehr der Wanderfische, z. B. Lachse und Meerforellen, in die Wupper immer besser.

Text Wupperverband

 

28.04.2016 – Gut die Hälfte der Wupper im Stadtgebiet ist renaturiert!

NRW Umweltminister Remmel zu Besuch im Rauental.

Gelobt wurde ausdrücklich auch das bürgerliche Engagement der Wupperpaten, von denen die Jüngsten noch nicht mal die Schule besuchen und die älteren Jüngsten „Ministerfrei“ bekommen hatten. Natürlich unter der Vorgabe, später ausführlich in der Schule zu berichten … Der Minister würdigte das bislang geleistete Arbeitspensum von Wupperverband und Verwaltung und sicherte weitere finanzielle Unterstützung für die restlichen 7 km zu.

Wupperverband renaturiert weiter, 21.07.2017
NRW Umweltminister Remmel, 28.04.2016
< zurück