neue ufer wuppertal e.V.

Jahrhundertelang war die Wupper nicht mehr als ein Abwasserkanal. Erst seit 30 Jahren bemüht man sich, den Zustand des Flusses zu verbessern. Mit prachtvoller Wirkung: Wir haben heute mitten im Stadtgebiet 30 verschiedene Fischarten wie Lachs, Äsche, Barbe und Rotauge. Auch andere Tierarten wie Graureiher, Wasserfledermäuse und sogar Eisvögel erobern den Fluss in unserer Stadt als Lebensraum für sich zurück.

Nur der Mensch zögert noch; die Stadt wendet dem Fluss nach wie vor den Rücken zu. Es ist Zeit, das gemeinsam zu ändern.

Der Zugang zum Ufer ist in der Stadt nur an wenigen Stellen vorgesehen. Betriebe nutzen ihre Wupper-Grundstücke nur als Lagerplätze, die Wupper ist an vielen Stellen ein Hinterhof geblieben. Das möchten wir ändern. Wir, das sind Wuppertaler Bürger, unterstützt von wichtigen Unternehmen und Initiativen der Stadt, die sich im Frühjahr 2014 unter dem Namen neue ufer wuppertal zu einem Verein zusammen geschlossen haben. neue ufer wuppertal wünscht sich an unserem Fluss inmitten der Stadt mehr Leben, mehr Lebensfreude und mehr Lebensart. Wir wünschen uns das, was einen Stadtfluss eigentlich ausmachen sollte: Nähe, Sichtbarkeit, Berührbarkeit, Aufenthaltsqualität, einen Fluss zum Anfassen.

Dieser Wunsch ist nicht neu, er ist in der Vergangenheit häufig formuliert worden. Die Verwirklichung scheiterte oft an Geldmangel, Partikularinteressen oder Rahmenbedingungen. Das soll diesmal anders sein.

neue ufer wuppertal möchte die Wuppertaler Bevölkerung für das gemeinsame Ziel gewinnen, unseren Fluss in die Stadt zurückzuholen. neue ufer wuppertal bietet jedem Einzelnen die Möglichkeit, sich mit seinen persönlichen Fähigkeiten und seiner Reichweite wirkungsvoll einzubringen. Viele kleine Eingriffe sollen in einem Rahmenplan gebündelt werden. Damit werden wir dann Stück für Stück den Fluss in das Stadtbild zurückholen.

Deshalb ist Ihre Mithilfe wertvoll, wie auch immer sie aussieht. Ideen, Initiativen, Verbindungen ... auf zu neuen Ufern!

Ihre Initiative, Ihre Ideen, Ihre Phantasie sind gefragt. Gehen Sie mit uns an den Fluss!

Wenden Sie sich einfach an uns. Wir freuen uns über jede Idee, die wir aufnehmen und unterstützen können.

Wuppertal 2025 - Unterstützt durch die Stadt Wuppertal

 

 

Der Vorstand von neue ufer wuppertal wurde in 2014 für drei Jahre bestellt.

Erste Vorsitzende Dajana Meier

arbeitet bei den Stadtwerken, ist erfahren in Bürgerinitiativen und berüchtigt für utopische Ideen wie Tanztunnel und LED-Beleuchtung auf der Nordbahntrasse, möchte nun Unmögliches an der Wupper verwirklichen.

Schatzmeister Roland Thölen

selbständiger Steuerberater und Wupperanrainer, erfahren in der Verwaltung von Vereinen, möchte seine Mittagspausen im Biergarten an der Wupper verbringen.

Schriftführer
Erhard Buntrock

Geigenbauer von Beruf und daher per Definition handwerklich und musisch gleichermaßen begabt. Beste Voraussetzungen also für den Job, die Stadt zur Wupper zu drehen.